Ein musikalischer Frühlingsstrauß

überreicht von Inge Sinerius, Sprecherin und Maritta Thalwitzer, Klavier und Bilder in Vertretung für den Singkreis der ev. Kirchengemeinde Urmitz-Mülheim für die Bewohner des Altenwohnheimes St. Peter und für die Gemeinde

Begrüßung

Gedicht: Öffnet die Fenster   

Lied: Nun steht in Laub und Blüte

Nun steht in Laub und Blüte, Gott Schöpfer deine Welt.
Hab Dank für deine Güte, die uns die Treue hält.
Tief unten und hoch oben ist Sommer weit und breit.

Wir freuen uns und loben die schöne Jahreszeit.

Geschichte: Der Frühlingszauberkasten  

Lied: Jetzt fängt das schöne Frühjahr an 

Jetzt fängt das schöne Frühjahr an,
und alles fängt zu blühen an auf grüner Heid und überall.
Es blühen Blümlein auf dem Feld, sie blühen weiß, blau, rot und gelb; so wie es meinem Schatz gefällt..
Jetzt leg ich mich in’n grünen Klee, da singt das Vöglein auf der Höh,weil ich zu mein’m Feinsliebchen geh.
Jetzt geh‘ ich über Berg und Tal, da hört man schon die Nachtigall
auf grüner Heid und überall.

Geschichte: Wie ist der Frühling froh   

Lied: Alle Vögel sind schon da

Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle!
Welch ein Singen, Musizieren,
Pfeifen, Zwitschern, Tirilieren!
Frühling will nun einmaschiern,
kommt mit Sang und Schalle.

Wie sie alle lustig sind, flink und froh sich regen!
Amsel, Drossel, Fink und Star
und die ganze Vogelschar
wünschen dir ein frohes Jahr,
lauter Heil und Segen.

Was sie uns verkünden nun, nehmen wir zur Herzen:
alle wolln wir lustig sein,
lustig wie die Vögelein,
hier und dort, feldaus, feldein,
springen, tanzen scherzen.

Geschichte: Der große Blumentag

Lied: Es tönen die Lieder 

Es tönen die Lieder,der Frühling kehrt wieder,es spielet der Hirte
auf seiner Schalmei:La la la la la la la,la la la la la la la.

Gedicht: Er ist`s          

Lied: Nun will der Lenz uns grüßen

Nun will der Lenz uns grüßen,
von Mittag weht es lau;
aus allen Wiesen sprießen,
die Blumen rot und blau.
Draus wob die braune Heide
sich ein Gewand gar fein
und lädt im Festagskleide
zum Maientanze ein.

Waldvöglein Lieder singen,
wie ihr sie nur begehrt.
Drum auf zum frohen Springen,
die Reis‘ ist Goldes wert!
Hei, unter grünen Linden,
da leuchten weiße Kleid!
Heija, nun hat uns Kinden
ein End all Wintersleid

Geschichte: Was ist schon Unkraut

Lied: Im Märzen der Bauer

Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt.
Er setzt seine Felder und Wiesen in Stand.
Er pflüget den Boden, er egget und sät
und rührt seine Hände früh morgens und spät.

Die Bäurin, die Mägde, sie dürfen nicht ruhn,
sie haben im Haus und im Garten zu tun;
sie graben und rechen und singen ein Lied
und freun sich, wenn alles schön grünet und blüht.

So geht unter Arbeit das Frühjahr vorbei,
dann erntet der Bauer das duftende Heu;
er mäht das Getreide, dann drischt er es aus:
im Winter, da gibt es manch fröhlichen Schmaus.

Geschichte: Tulpengespräch am Morgen

Lied: Der Frühling hat sich eingestellt

Der Frühling hat sich eingestellt! Wohlan, wer will ihn sehn? Der muß mit mir ins freie Feld, ins grüne Feld nun gehn.
Er hielt im Walde sich versteckt, daß niemand ihn mehr sah;
ein Vöglein hat ihn aufgeweckt, jetzt ist er wieder da.
Jetzt ist der Frühling wieder da, ihm folgt, wohin er zieht,
nur lauter Freude fern und nah und lauter Spiel und Lied.
Und allen hat er, groß und klein, was Schönes mitgebracht,
und sollt’s auch nur ein Sträußchen sein, er hat an uns gedacht.

Drum frisch hinaus ins freie Feld, ins grüne Feld hinaus!
Der Frühling hat sich eingestellt; wer bliebe da zu Haus?

Gedicht: Frühlingsgedicht

Verabschiedung

Lied: Möge die Straße  

Möge die Straße uns zusammenführen und der Wind in deinem Rücken sein;
sanft falle Regen auf deine Felder und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein
Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand

Führe die Straße, die du gehst immer nur zu deinem Ziel bergab,
hab, wenn es kühl wird, warme Gedanken und den vollen Mond in dunkler Nacht.
Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand

Bis wir uns mal wiedersehen, hoffe ich, dass Gott dich nicht verlässt;
er halte dich in seinen Händen, doch drücke seine Faust dich nie zu fest.
Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand

Ende

Quellen

Probenplan für das Jahr 2020

Koblenz, den 13.03.2020

Liebe Gemeindeglieder, aus Gründen des Schutzes vor einer unkontrollierten Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) und infolge einer Allgemeinverfügung des Gesungsheitsamtes Koblenz/Mayen-Koblenz müssen unsere Gottesdienste und Veranstaltungen leider bis auf Weiteres ausfallen.

Über die Wiederaufnahme der Gottesdienste werden wir in der üblichen Weise – Presse, Homepage, Aushänge – informieren.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese uns schwerfallende Entscheidung und wünschen Ihnen, dass Sie gesund und unbeschadet durch die Zeit kommen!

Ihr Harald Kruse

Stellv. Vorsitzender des Presbyteriums

2020 Singkreis Proben und Auftritte: montags 20 Uhr PGH

bei Auftritten ½ Std. vorher einsingen

13.1.

27.1.

3.2.

10.2.

17.2. keine Probe

2.3.

8.3.19 Taize-Gottesdienst um 17 Uhr, Mülheim

9..3.

16.3.

22.3.Singen in St.Peter, 15 Uhr

30.3.

5.4. Jubiläumskonfirmation 10.15 Mülheim, mit Bendorfer Chor

6.4.

20.4.

4.5.

10.5. Gospelmesse Body &Soul in Bodelschwingh, Lützel : 15 Uhr Generalprobe; 17 Uhr Gottesdienst

25.5.

8.6.

22.6.

28.6. Reisesegen – Gottesdienst 10.15 Mülheim

29.6. Ausflug

13.7. keine Probe

27.7. keine Probe

10.8. keine Probe

17.8.

24.8.

31.8.

6.9. Singen im Gottesdienst 10.15 Mülheim

14.9.

20.9. Singen in St. Peter 15 Uhr

21.9.

5.10.

26.10.

9.11.

23.11.

29.11. 1. Advent Gottesdienst 10.15 Uhr Mülheim

5.12. Gemeindeadventsfeier

7.12.

21.12. Adventsfeier Chor

24.12.Heilig Abend 16.00 Uhr Rübenach

Der Fall Collini

Erwachsenenbildung und Ökumene

Einladung

Literaturgottesdienst

Der Fall Collini von Ferdinand von Schirach

Vierunddreißig Jahre hat Fabrizio Collini als Werkzeugmacher bei Mercedes gearbeitet. Unauffällig und unbeschol-ten. Und dann tötet er in einem Berliner Luxushotel einen alten Mann. Grundlos, wie es aussieht. Ein Albtraum für den jungen Anwalt Caspar Leinen, der die Pflichtverteidigung übernimmt: Das Opfer, ein hochangesehener deutscher Industrieller, ist der Großvater seines besten Freundes. Schlimmer noch, Fabrizio Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Leinen beginnt zu recherchieren und stößt auf eine Spur, die ihn mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte.

Die französische Zeitung „Liberation“ schrieb zu diesem Roman: „Schirachs Meisterleistung ist, uns zu zeigen, dass – egal wie monströs dessen Taten zunächst scheinen mögen – ein Mensch doch immer ein Mensch ist.“

Der Ausschuss für Erwachsenenbildung und Ökumene (EBÖ) lädt Sie herzlich zum ersten Literaturgottesdienst im Jahr 2020 ein, um dieses meisterhafte Buch von Ferdinand von Schirach näher kennenzulernen.

Wann: 09. Mai 2020, 18.00 Uhr

Wo: Paul-Gerhardt-Haus

       Gemeindezentrum Mülheim-

       Kärlich

       Poststraße 53

       56218 Mülheim-Kärlich

Im Anschluss kann bei Wein, Brot und Käse wieder eifrig über das Buch diskutiert und miteinander gesprochen werden.

Der Ausschuss für Erwachsenenbildung und Ökumene (EBÖ) informiert:

Der Ausschuss EBÖ hat in bereits zahlreiche Termine für Veranstaltungen im Jahre 2020 festgelegt (z. T. noch unter dem Vorbehalt endgültiger Abklärung).

 

  • Samstag, den 9. Mai 2020, 18 Uhr im PGH: Literaturgottesdienst mit dem Buch “Der Fall Collini” von Ferdinand von Schirach
  • Donnerstag, den 21. Mai 2020 (Christi Himmelfahrt), 10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in den Urmitzer Rheinwiesen – unter Vorbehalt endgültige Abklärung noch nicht abgeschlossen.
  • Sonntag, den 21. Juni 2020: 9. Gemeindewanderung, voraussichtlich auf der Moselsteig-Etappe von Winningen nach Kobern-Gondorf
  • Samstag, den 19. September 2020 ab ca. 8 Uhr: Gemeindeausflug, voraussichtlich nach Marburg (Lahn)
  • Samstag, den 14. November 2020 im PGH: Spielenachmittag für Groß und Klein
  • Sonntag, den 10. Januar 2021 im PGH: Seniorenkabarett “Junges Gemüse” (unter Vorbehalt)     

Anmeldungsformulare folgen.

Keine telefonische Voranmeldungen möglich.

 

Neues von der Buchmesse

Eintauchen, in fremde Welten, den Mörder jagen, neue Länder kennenlernen, sich in andere Menschen hineinversetzen und staunen – all das gelingt mit einem guten Buch. Jedes Jahr werden Tausende von Büchern gedruckt – welche sind lesenswert? Welche überraschen mich? Uns verändert jede Erfahrung, also auch jede Begegnung, jeder Film, jede Werbung, jedes Buch. Also kommt es auf die Inhalte an – wie möchte ich mich verändern und berühren lassen? Wer hier ein gutes Buch vorzieht, hatte am Dienstag, den 26. November 2019, im Evangelischen Gemeindezentrum Paul-Gerhardt-Haus die Gelegenheit, sich fernab von Hektik und Stress durch Herrn Marquardt von der Buchhandlung Reuffel beraten zu lassen. Organisiert von Herrn Frey, der gemeinsam mit seiner Frau ebenfalls mehrere neue Bücher vorstellte, kam ein Literaturabend zustande, der begeistert hat. Der Ausschuss für Erwachsenenbildung und Ökumene der Evangelischen Kirchengemeinde Urmitz-Mülheim unter der Leitung von Herrn Müller-Rentschler, der den Abend auch moderierte, hatte bewusst vor der Adventszeit Herrn Marquardt angefragt, ob er bereit sei, von der Buchmesse in Frankfurt zu erzählen und neue, interessante Bücher vorzustellen.

Herr Marquardt berichtete zunächst sehr aufschlussreich als „Insider“ über das Geschehen auf der Frankfurter Buchmesse. Das Ehepaar Frey stellte sodann neue Jugendbücher, Krimis und auch anspruchsvolle afro-amerikanische Literatur vor. Herr Marquardt wandte sich schließlich Büchern zu, die aktuell breit diskutiert werden oder noch unbekannt, aber unbedingt lesenswert sind. An dieser Stelle werden die Titel nicht verraten – wer neugierig geworden ist, kann gerne nachfragen oder einfach in unseren Literaturkreis kommen (Tel. 02630-957399). Auf die Nachfrage, ob Lesen denn noch zeitgemäß sein, berichtete Herr Marquardt von aktuellen Büchern, die gerade bei der jungen Generation der 20-30 jährigen sehr beliebt seien. Ein gutes Buch, eine Tasse Tee, ein Sofa – der Advent kann kommen.

Treff im Haus der Begegnung

treff1Du und Ich – Er und Sie – Wir und Ihr
Warum: Skat oder Halma spielen, Reden und Kaffee trinken, Stricken lernen, Menschen treffen
Wo: im Haus der Begegnung in Rübenach, Am Mühlenteich 4
Wie oft: jeden vierten Donnerstag im Monattreff2
Die Begleitgruppe „Ich möcht’, dass einer mit mir geht“ der evangelischen Kirchengemeinde Urmitz-Mülheim hat diesen Treff ins Leben gerufen und freut sich über alle die kommen. Wer nicht mobil ist ruft bitte im Gemeindebüro an: 02630-957399, damit Fahrmöglichkeiten organisiert werden können denn auch Menschen aus Mülheim, Bassenheim, Kärlich, Urmitz, Kettig ……. sind herzlich willkommen.

Der Singkreis gestaltet den Reisesegen- Gottesdienst

Traditionell gestaltet der Singkreis den letzten Gottesdienst in Mülheim-Kärlich vor den Sommerferien. Dieses Mal mit einem Reisesegen, jedem persönlich gegeben mit duftenden Öl von Frau Pfr.`in Stahlecker-Burtscheidt.

Die Frauen vom Chor lasen die Liturgischen Elemente (Gebete, Lesung, Fürbitten) und sangen zum Thema passende Lieder: Ich sing dem Herrn ein Morgenlied,- We are marching in the light of God ,- Segne uns,- Geh unter der Gnade.

Der Singkreis bereitet einen munteren Sommernachmittag

Auch dieses Jahr waren wir wieder zu Gast im Seniorenwohnheim St. Peter. Wir haben am 12.8.2018 zu einem munteren Sommernachmittag mit Liedern, Gedichten und fröhlichen Geschichten geladen. Viele der Bewohner folgten unserer Einladung und hatten viel Freude dabei. Laut wurden die Volkweisen mitgesungen, aufmerksam unseren Liedern und Texten zugehört und munter mitgemacht bei den Mitmachgeschichten. Nach viel Applaus und einer gebetenen Zugabe haben wir uns verabschiedet und kommen gerne wieder.