Gemeindewandertag

Einladung des Ausschusses für Erwachsenenbildung und Ökumene (EBÖ) zur 11. Gemeindewanderung am Sonntag, 15. Mai 2022 auf den Höhen von Boppard („Traumschleife Marienberg“).

Sie wundern sich, dass wir in diesem Jahr schon im Mai zur Wanderung einladen anstatt im Juni? Unserer Erfahrung nach wurde es die letzten Jahre immer wärmer und oft auch schwül. Wir wollen versuchen, durch einen früheren Termin solchen Wetterverhältnissen zu entgehen, um angenehmere Wanderbedingungen zu haben. Ob das aufgeht, können wir natürlich nicht versprechen… Auch in diesem Jahr besteht die Möglichkeit, mit dem Zug, mit dem eigenen Auto oder durch eine Mitfahrgelegenheit zum Ausgangspunkt der Wanderung in Boppard zu kommen. Wir treffen uns in Boppard am Parkhaus Marienberg, unweit des Bahnhofs.

Vom Marienberger Park aus führt uns der Premiumrundwanderweg durch das idyllische „Bruder-Michels-Tal“ und urige Krüppeleichenwälder weiter zur Hangkante des Rheintales. Neben einer grandiosen Pfadpassage erwarten uns traumhafte Ausblicke und zum Schluss wieder eine gemeinsame Stärkung bei einer Einkehr in Boppard.

Mitten im Marienberger Park beginnen wir die Wanderung auf der Traum-schleife „Marienberg“. Wir wandern gemächlich bergan und lassen uns von der urigen Atmosphäre des idyllischen Tals verzaubern. Wir wandern durch eine ausgedehnte Streuobstwiese, die, wenn wir Glück haben, noch in voller Blüte steht. In der Höhe von Buchenau erreichen wir einen ersten Aussichtspunkt. Wir erwandern danach die nächste Höhe, die uns dann aber auch mit einer Bank zum Ausruhen und einem herrlichen Blick auf Boppard und das Rheintal belohnt. Es geht danach auf ebener Strecke weiter. Wir passieren das Forsthaus und gelangen zum Friederichskreuz, von wo aus wir einen faszinierenden Blick auf den Rhein und die darüber liegenden „Feindlichen Brüder“ haben. Die Feindlichen Brüder sind zwei sehr nahe aneinander stehende Burgen, die der Sage nach einem verfeindeten Bruderpaar gehörten, aber heute auch gastronomisch etwas zu bieten haben.

Jetzt sind wir die längste Zeit auf der Höhe gewandert. Uns erwartet ein anspruchsvoller Abstieg! Wohl dem, der seine Wanderstöcke dabeihat! Diese sind auch dieses Jahr wieder sehr zu empfehlen, ebenso wie feste Wanderschuhe! Keine Anstrengung ohne Pause, und dabei genießen wir dann die besonders schönen Ausblicke, die wie auf einer Hutschnur aneinandergereiht sind. Wir sehen dabei den filigranen Tempel auf der Thonet Höhe und die Schutzhütte Eisenbolz. Unseren Ausgangspunkt in Boppard haben wir fast wieder erreicht. Die Aussicht, gleich in unserem gebuchten Lokal am Rhein zu sitzen, lässt uns zu neuer Kraft kommen.

Treffpunkt: Parkhaus Marienberg
Navi: 56154 Boppard, Marienbergstraße
Uhrzeit: 11 Uhr
Gesamtlänge: ca. 12 km

Für die organisatorische Vorbereitung bitten wir Sie, den Abschnitt auf der folgenden Seite auszufüllen und bis spätestens Montag, den 10. Mai 2022, an das Gemeindebüro zurückzusenden oder dort abzugeben. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Alle angemeldeten Teilnehmer werden rechtzeitig von uns informiert.

Für den Ausschuss EBÖ: Ralf Behnsen und Hartmut Müller-Rentschler

Ökumenisches Friedensgebet

Angestoßen von Frau Irmgard Steffens und Frau Inge Becker ging alles ganz schnell- Frau Anja Kruse aus dem Pfarrgemeinderat und ihr Mann stellvertretender Vorsitzende des Presbyteriums organisierten gemeinsam mit Frau Stahlecker-Burtscheidt eine kleine Andacht vor dem Haus der Begegnung in Rübenach am 29. März abends um 18.00 Uhr. Leider war Herr Roos aus gesundheitlichen Gründen verhindert. Herr Oster, der katholische Kirchenmusiker, war sofort bereit die musikalische Gestaltung in die Hand zu nehmen.

Kerzen wurden entzündet, Gebete gesprochen, Stille Raum gegeben. Denn es ging um ein Zeichen gegen den Krieg. Durch keine der Kerzen kann den Waffen Einhalt geboten werden. Aber jede Kerze ist Zeichen der Solidarität und der Sehnsucht nach Frieden.

Letzte-Hilfe-Kurs

Letzte-Hilfe- Kurse greifen die Erste-Hilfe-Idee auf und vermitteln Grundkenntnisse für Jedermann. Sie ermöglichen eine erste Auseinandersetzung mit dem Sterben. Weiter geben sie theoretische und praktische Hilfestellungen für die Begleitung eines Menschen in seiner letzten Lebensphase und die Erhaltung seiner individuellen Lebensqualität.

Kursinhalt:

  • Sterben ist ein Teil des Lebens (z. B. Wie erkennt man Sterben? Der Sterbeprozess)
  • Vorsorgen und Entscheiden (z. B. Patientenverfügung, Vorsorge-vollmacht, ethische Entscheidungen)
  • Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern (z. B. Symptomlinderung, Ernährung, Mundpflege am Lebensende)
  • Abschied nehmen (z. B. Rituale, Trauer)

Der Ausschuss Erwachsenenbildung und Ökumene lädt sie dazu ein.

Wann: Freitag 01.07.2022 16.00 bis 19.00 Uhr

Wo:
Paul-Gerhardt-Haus
Poststraße 53
56218 Mülheim-Kärlich

Referenten:
Frau Daniela Kiefer-Fischer
Frau Josefina-Hannappel
Von FOR YOU – Sterbebegleitung
Und Lebensbeistand e.V.

Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Menschen begrenzt. Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 23.06.2022, diese richten Sie an:

Telefon Gemeindebüro:
02630-957399
gemeindebuero_urmitz-muelheim@ekir.de