Gemeindewandertag

Einladung des Ausschusses für Erwachsenenbildung und Ökumene (EBÖ) zur 10. Gemeindewanderung am Sonntag, 27. Juni 2021 auf einem Rundweg rechts und links der Wied ab/bis Neuwied-Niederbieber

Sofern die bis dahin geltenden Corona-Schutzbestimmungen den gemeinsamen „Aufenthalt im öffentlichen Raum“ – und damit auch gemeinsame Wanderungen – wieder für mindestens 10 Personen erlauben, möchte der Ausschuss EBÖ alle Wanderfreunde – Gemeindemitglieder und deren Familien und/oder Freunde, gleich welcher Konfession – am 27. Juni 2021 zu einer besonderen Natur- und Kulturwanderung rechts und links der Wied einladen. Der Rundweg verbindet Teilstrecken von Limesweg, Reformationsweg, Fürstenweg und Wiedtalweg mit reizvoller Landschaft und bedeutenden Kulturdenkmälern.

Ob die Teilnehmerzahl wie im Vorjahr begrenzt werden muss, können wir nur kurzfristig aufgrund der aktuell geltenden Bestimmungen entscheiden. Es bedarf auf jeden Fall einer vorherigen Anmeldung im Pfarrbüro bis spätestens 21. Juni 2021 mit dem beigefügten, vollständig ausgefüllten Anmeldeformular.

Start und Ziel der Wanderung ist die evangelische Kirche im Neuwieder Stadtteil Niederbieber. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Parkplatz des angrenzenden Friedhofs in der Alten Schulstraße. Die Evangelische Kirche in Niederbieber geht auf das 13. Jahrhundert zurück und beherbergt das Grab des 1552 gestorbenen Hermann von Wied, Kurfürst und Erzbischof von Köln, der Sympathien für die Reformation hegte und deshalb 1546 exkommuniziert wurde. Ob wir die Kirche mit seinem Grab unter dem Altar und den eindrucksvollen Buntglasfenstern mit Darstellungen Hermanns von Wied und der Reformatoren Martin Bucer und Philipp Melanchthon besichtigen können, hängt von der aktuellen Lage ab. Vom Friedhof an der Kirche aus wandern wir zunächst entlang der Burgstraße durch eine Wohnsiedlung, die im Bereich des Kastells Niederbieber (185 bis 260 n. Chr.) errichtet wurde, eines der größten Römerkastelle am Limes. Wir passieren die eindrucksvollen Grundmauern einer römischen Badeanlage. Am Ortsrand wechseln wir auf den Limesweg, der uns durch die Feldflur nach Melsdorf führt. Hier liegt am Ortsrand im Schatten alter Eichen die romantische Ruine der Kreuzkirche, die vor rund 620 Jahren errichtet wurde und im 18. Jahrhundert verfiel. In ihr soll im Jahre 1542 oder 1543 Philipp Melanchthon gepredigt haben. Wir laufen dann wieder ein kurzes Stück zurück bis zum Schnittpunkt des Limesweges mit dem Reformationsweg und folgen diesem durch den Wald hinab ins Wiedtal. Von einem Aussichtspunkt aus können wir einen ersten Blick auf Altwied mit der mächtigen Ruine der Burg werfen, in der Hermann von Wied 1477 geboren wurde und 1522 starb. Kurz vor der Ortslage von Altwied biegen wir rechts auf ein Teilstück des Fürstenwegs, der uns im Wald erst auf schmalem Pfad den Hang über der Wied hinauf und dann auf breiterem Waldweg, mit schönen Ausblicken auf den Fluss, hinunter ins Tal führt. Hier müssen wir die den Flusslauf begleitende L 255 vorsichtig überqueren. Auf der anderen Seite liegt direkt am Fluss das Ausflugslokal „Laubachsmühle“, mit intaktem Mühlrad. Sofern es die Vorschriften erlauben, können wir hier zu einem Imbiss oder zu einer Kaffeepause einkehren. Kurz hinter der Laubachsmühle überqueren wir erstmals die Wied auf einer gedeckten Holzbrücke und gelangen so am anderen Ufer auf den Wiedtalwanderweg. Je nach Laune, Kondition und Wetter können wir noch einen Abstecher auf dem Fürstenweg und dem Wanderweg NR 7 machen oder direkt am Fluss über den breiten Wiedtalwander- und -radweg nach Altwied laufen. In Altwied besteht die Möglichkeit, den historischen Ortskern mit alten Fachwerkhäusern und der gotischen St. Antonius-Dorfkirche, überragt von der mächtigen Burgruine, zu erkunden. Wir überqueren dann erneut die Wied auf einer uralten Steinbrücke und laufen entlang der Wied über Segendorf zurück nach Niederbieber. Beim Schlussanstieg zum Parkplatz am Friedhof können wir im alten Ortskern von Niederbieber noch manches Interessante entdecken…

Die Wanderung umfasst – je nach Verlauf im Detail – eine Gesamtstrecke von maximal ca. 10 km. Wegen einzelner etwas steilerer Auf- und Abstiege wird festes Wanderschuhwerk dringend empfohlen.

Treffpunkt: Am Parkplatz „Alte Schulstraße“ in Neuwied-Niederbieber.
Uhrzeit: 10 Uhr
Gesamtlänge ca. 10 km

Für die organisatorische Vorbereitung bitten wir Sie, den Abschnitt auf der nächsten Seite auszufüllen und bis spätestens Montag, den 21. Juni 2021, an das Gemeindebüro zurückzusenden oder dort abzugeben.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Alle angemeldeten Teilnehmer werden rechtzeitig von uns informiert.

Für den Ausschuss EBÖ: Hartmut Müller-Rentschler und Ralf Behnsen