Singkreis

Mit viel Elan und Freude proben wir montags weiter für die nächsten Gottesdienste.

Wir wollen unseren gegenseitigen Besuch mit dem Bendorfer Chor auch dieses Jahr wiederholen. Dazu besucht uns der Chor anlässlich der Jubiläumskonfirmation im Gottesdienst am 18.3.18.

Traditionell werden wir am Pfingstsonntag den Gottesdienst mitgestalten. Und zum Ende des ersten Halbjahres gibt es einen Gottesdienst  zum Thema „Reisesegen“, in dem der Singkreis einige Lieder singen wird.

Im zweiten Halbjahr werden wir zunächst im Seniorenheim St. Peter Volksweisen mit den Bewohnern singen und auch aus unserem Repertoire  einige Lieder singen, sowie lustige Geschichten vorlesen.

Die nächsten  Gottesdienste sind dann am 9.9.18, zum 1. Advent und Heiligabend, nicht zu vergessen unsere schöne Gemeindeadventsfeier, in der wir auch immer singen.

Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Zum Singen, lachen und Freude während der Chorproben kommen unser Ausflug im Sommer und unsere Adventsfeier und manch runder Geburtstag hinzu.

Wir singen aus der Gospelmesse „Body and Soul “ sowie  zeitgenössische  Kirchenlieder, in der Regel auf Deutsch, manchmal aber auch in Englisch.

Jeder kann in unserem  3-stimmigen Frauenchor jederzeit einsteigen.  Es macht wirklich Spaß und entspannt auch nach einem Arbeitstag. Um 20.00 Uhr beginnen wir im Probenraum im Paul-Gerhardt-Haus, Poststr. 45 , in Mülheim.

Kommen Sie zu uns am:  s. Liste untenstehend.

Wir freuen uns auf Sie.

Der Singkreis mit seiner Chorleiterin Maritta Thalwitzer

Literatur trifft Religion

In der Evangelischen Kirchengemeinde Urmitz-Mülheim wurde am 11. Juni 2016 ein Gottesdienst zu dem Buch „Ein Mann namens Ove“ gefeiert. Ein aktuelles Buch, der Film läuft momentan – gelesen von Herrn Günther Frey berührte am 11. Juni 2016 fast 30 Menschen. „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ – ist das das Lebensmotto von Ove? Ein kauziger alter Mann, dessen Geschichte von Herrn Frey gelesen wurde, hat uns zum Lachen und zum Weinen gerührt. Ein Mann, den einsam an der Seite seines Vaters von früh auf Werte und Prinzipien gelernt hat – die in der Welt mit Füßen getreten wurden. Ein Mann, der die Liebe seines Lebens fand – aber ein Autounfall zerstörte ihr Leben. Ein Mann, der mit 59 ein „Problem“ für die Arbeitswelt wurde und entlassen wurde. In einem schwierigen Balanceakt zwischen Drama und Komödie erzählt das Buch „Ein Mann names Ove“ von den erfolglosen Bemühungen von Ove sich umzubringen. Denn immer kommt etwas oder besser jemand dazwischen – Menschen, die seine Hilfe braucht. Und Ove hat ein großes Herz – er hilft, wenn auch auf seine Weise. In den Begegnungen mit einer schwangeren Frau, mit Jugendlichen, die ihren Weg suchen und einem kranken Freund verändert sich Ove und findet das Leben wieder. Wenn das nicht eine klassische Weihnachtsgeschichte ist. Natürlich konnte Herr Frey nur einzelne Abschnitte aus dem Buch vortragen – jeweils nach den Lesungen spielte der Gitarrist Dušan Oravec auf seiner klassischen Gitarre Stücke, die uns alle tief berührten. Die Lieder wurden von unserer Organistin Frau Thalwitzer begleitet. Wir danken Herrn Müller-Rentschler, der als Vorsitzender des Ausschusses für Erwachsenenbildung und Ökumene gemeinsam mit Herrn Weiskopf diesen Abend geplant und durchgeführt hat.