Kindergottesdienst 03.05.2020

Johannes 15,5: Ich bin der Weinstock und ihr seid die Reben. Wer mit mir verbunden bleibt, so wie ich mit ihm, bringt reiche Frucht.

Sprecherin: Simone Billig, Eingangsgebet und Fürbitten: Silke Billker, Text, Bilder und Darstellung zum Thema: Maritta Thalwitzer; Musik Maritta Thalwitzer

Begrüßung

Simone: Ich begrüße Euch ganz herzlich zu unserem neuen Gottesdienst, der leider immer noch nicht persönlich stattfinden kann. Deshalb hört ihr ihn heute wieder online. Vielleicht, wenn alles gut geht können wir uns im Sommer wiedersehen. Bis dahin hört ihr uns nur. In unserer heutigen Geschichte geht es um den Weinstock. Ihr könnt gespannt sein, was dieser mit Jesus zu tun hat. Wir haben ja das Glück in einem Weinanbaugebiet zu leben, sicherlich habt ihr schon mal einen Weinstock wirklich gesehen und vielleicht habt ihr auch mal eine Traube von ihm probiert. Ganz sicher habt ihr aber schon mal Traubensaft getrunken. Wenn wir zusammen Abendmahl feiern, gibt es auch immer Traubensaft, so das auch die Kinder davon trinken können. Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim heutigen Gottesdienst.

Wir feiern diesen GD im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Wir sind zusammengekommen und Gott ist bei uns, heute, morgen und an jedem Tag. Wir sprechen gemeinsam: Gott ist bei uns, heute, morgen und an jedem Tag. Amen

Silke: Gott, wir hören vom Weinstock und den Reben.
Du bist ein Gott der Beziehungen.
Dich finden wir im Weinstock und den Reben, in den Netzwerken dieser Welt und in jeder einzelnen Verbindung.
Lass uns tief eintauchen in unsere Beziehungen, damit wir dich finden
und in dir bleiben. Amen
wir sprechen gemeinsam:
Vom Aufgang der Sonne bis zur ihrem Niedergang sei gelobet der Name des Herrn, sei gelobet der Name des Herrn.

Geburtstage und Kollekte

Wir gratulieren allen Geburtskindern.
Kollekte: Wer gerne die Klinikclowns unterstützen möchte kann die Spende dorthin überweisen. Nähere Infos unter: https://www.klinikclowns-koblenz.de. Die Kontonummer ist: Koblenzer Klinikclowns e.V.Sparkasse Koblenz IBAN DE11 5705 0120 0000 2743 99

Lied: ER hält die ganze Welt in seiner Hand + Laudato si

  1. Er hält die ganze Welt in seiner Hand, er hält die ganze Welt in seiner Hand, er hält die ganze Welt in seiner Hand, er hält die Welt in seiner Hand.
  2. Er hält den Tag und die Nacht in seiner Hand, er hält die Erde und den Himmel in seiner Hand, er hält das Land und das Meer in seiner Hand, er hält die Welt in seiner Hand.
  3. Er hält die Sonne und den Mond in seiner Hand, er hält den Wind und den Regen in seiner Hand, er hält den großen Regenbogen in seiner Hand, er hält die Welt in seiner Hand.

Laudato si, o-mi Signore,
laudato si, o-mi Signore,
laudato si, o-mi Signore
laudato si, o-mi Signor

Sei gepriesen, du hast die Welt erschaffen
Sie gepriesen für Sonne, Mond und Sterne
Sei gepriesen für Meer und Kontinente
Sei gepriesen denn du bist wunderbar Herr! Laudato si…

Sei gepriesen für Licht und Dunkelheiten
Sei gepriesen für Nächte und für Tage
Sei gepriesen für Jahre und Gezeiten
Sei gepriesen denn du bist wunderbar Herr! Laudato si…

Sei gepriesen für Wolken, Wind und Regen
Sei gepriesen du lässt die Quellen springen
Sei gepriesen du lässt die Felder reifen
Sei gepriesen denn du bist wunderbar Herr! Laudato si…

Sei gepriesen du selbst bist Mensch geworden
Sei gepriesen für Jesus unsern Bruder
Sei gepriesen wir tragen seinen Namen
Sei gepriesen denn du bist wunderbar Herr! Laudato si….

Geschichte

Jesus sitzt mit den Jüngern zusammen. Er möchte ihnen etwas Wichtiges mitteilen, und er erzählt das -wie so oft- mit einem Bild.
Jesus beginnt: „Um uns herum sind große Weinflächen. – So wie hier bei uns im Rheinland es viele Weinberge gibt-
Der Winzer pflegt das ganze Jahr über jeden einzelnen Weinstock, also die Pflanze, an der die Weintrauben wachsen.
Alle schlechten Zweige, man sagt hierzu Reben, schneidet er ab und lässt nur die guten Reben weiterwachsen, damit sie auch gute Früchte tragen und wir dann später viele gute Weintrauben essen können.
Und nun hört! So soll es sein:
Gott lässt alles gedeihen. Und mein Vater ist der Winzer. Jede schlechte Rebe schneidet er ab, aber jede gute Rebe pflegt er, damit sie viele Trauben trägt.
Ich, Jesus, der Sohn Gottes, bin wie ein Weinstock, fest verwurzelt mit der Erde.
Aus mir wachsen die Reben, das seid ihr, meine Jünger und alle Menschen, die mir nachfolgen.
Nur an den guten Reben wachsen viele gute Früchte. So wie ich an euch Gutes getan habe und es euch gelehrt habe, so sollt ihr ihr die Früchte, also die Nächstenliebe weitergeben.
So wie die guten Reben fest mit dem Weinstock verbunden sind, so seid auch ihr mit mir verbunden. Dann bringt ihr viele Früchte. Wer mir nachfolgt, bleibt bei Gott und Gott bei ihm.“

Nun wollen wir uns das Bild ansehen, damit wir besser verstehen, was Jesus meint, wenn er sagt:
Ich bin der Weinstock und ihr seid die Reben. Wer mit mir verbunden bleibt, so wie ich mit ihm, bringt reiche Frucht

Bildbetrachtung

Der Winzer pflegt den Weinstock. Der Winzer steht stellvertretend hier für Gott.
Sinnbildlich steht der Weinstock für Jesus. Fest verbunden damit sind die Reben.
Die Reben stehen für die Jünger und alle Menschen, die sich zu Jesus bekennen.
Die Frucht, also die Weintrauben stehen für alle guten Taten der Christen.
Am Ende findet ihr eine Malvorlage für den Weinstock und eine Bastelanleitung für eine Darstellung von dieser Geschichte. 

Fürbitten, Vater unser und Verabschiedung

Silke: Lieber Gott, wir bitten für alle Winzer, die ihren Weinberg bearbeiten. Gib ihnen Kraft, bei der schweren Arbeit.
Lieber Gott, gib den Weinstöcken starke Wurzeln, dass sie sich auf dem harten Boden fest verankern können. Genauso bitten wir auch für uns, dass wir mit beiden Beinen fest im Leben stehen und von den Wurzeln unserer Familie und Freunden gestützt werden.
Lieber Gott, lass die Weinstöcke viele Äste und Verzweigungen bilden. Genauso wie du auch uns Menschen in verschiedene Richtungen lenkst, unterstützt von dir. Lass Verbindungen zwischen Menschen entstehen und stärke sie ihn ihrem Zusammenhalt.
Lieber Gott, lass die Weinstöcke Reben bilden und ihre Blüten blühen. Dass aus jeder Blüte eine Traube entsteht, die uns Menschen nährt. Gott hilf auch du uns Kindern, dass wir mit deiner Unterstützung zu tollen Menschen heranwachsen, die auf andere achten und sich für einen Zusammenhalt der Menschen einsetzen.

gemeinsam beten wir:
Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen

L. Segen: Gott du bist innen und außen und um mich herum. Gieß deinen Segen aus. Du sollst bei mir wohnen. Ich bin dein Haus.

Simone: Wir hoffen Euch hat dieser Gottesdienst wieder gefallen. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns eine Rückmeldung geben würdet, wie Euch der Gottesdienst gefällt, ob Ihr Euch für die kommenden Gottesdienste etwas wünscht und was wir evtl. besser machen könnten. Gerne per Mail an mich: simone.billig@ekir.de Wir werden das dann im Team besprechen.

Jetzt singt Ihr noch Gottes Liebe ist so wunderbar. Wir wünschen Euch und Euren Familien eine gute Zeit, bleibt gesund.

Tschüs und bis bald sagen
Simone, Silke und Maritta

Lied: Singt das Lied der Freude + Gottes Liebe

Singt das Lied der Freude, der Freude über Gott! Lobt ihn laut, der euch erschaffen hat.
Preist ihn, helle Sterne, lobt ihn, Sonne, Mond, auch im Weltall ferne seine Ehre wohnt:
Singt das Lied der Freude, der Freude über Gott! Lobt ihn laut, der euch erschaffen hat.

Gottes Liebe ist so wunderbar, Gottes Liebe ist so wunderbar, Gottes Liebe ist so wunderbar, so wunderbar groß.
So hoch, was kann höher sein? So tief, was kann tiefer sein? So weit, was kann weiter sein? So wunderbar groß.
Gottes Güte ist so wunderbar….
Gottes Treue ist so wunderbar….

Es folgt nun eine Malvorlage und eine Bastelaktion.