It`s crime-Time!

Am Samstag, den 26 März 2022 um 19.00 Uhr ging es los. Begegnungen verändern uns, indem sie uns mit dem Anderen konfrontieren. Geschichten, Erzählungen, Romane und Krimis eröffnen uns neue Räume. Nachdem uns die Pandemie auf Abstand gezwungen hat, spüren wir verstärkt, wie wichtig zwischenmenschliche Kontakte sind. Natürlich einfacher ist es zu Hause zu bleiben. Bei sich. Hier wird man nicht in Frage gestellt, das ist bequem. Aber vielen genügt das nicht und so sind sie froh, dass es wieder Anlässe gibt, Menschen zu begegnen, über Texte ins Gespräch zu kommen. Oder einfach nur zuzuhören. Die Motivationen zu diesem Abend ins Paul-Gerhardt Haus zu kommen waren vielfältig. Lust auf Gemeinschaft, Neugier auf die „gruseligen“ Texte, Freude am Gespräch. Fast 40 Menschen kamen unter den aktuellen Corona Regeln zusammen. Das Seniorenkabinett „Junges Gemüse“ von der Untermosel hat in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Erwachsenenbildung und Ökumene eine wunderbare Literaturlesung geboten. :
„Mit 328 PS in 5,5 Sek. Auf hundert.“ „Anruf nach 24 Jahren.“ „Dieses Blut ist kein Theaterblut.“ – waren einige der gelesenen Krimis. Fast zwei Stunden Spannung und Freude wurden uns geschenkt. Und ich sage im Namen aller Danke. Danke dem Seniorenkabarett „Junges Gemüse“ unter der Leitung von Frau von Assel, Danke dem Ausschuss für Erwachsenenbildung und Ökumene. Ein ganz besonderer Dank gilt allen SpenderInnnen, 208 € kann an die Kinderkrebshilfe Gieleroth e..V. überwiesen werden. Es war ein gelungener Abend.