Neues von den Soziallotsen

Neuer Qualifizierungskurs zum Regionalen Soziallotsen

Die ev. Kirchengemeinde Urmitz- Mülheim qualifiziert ab dem 23.2. weitere „Regionale Soziallotsen“. An 10 Terminen, verteilt über ein halbes Jahr, werden die Teilnehmenden für dieses niederschwellige Beratungsangebot vorbereitet. Geplant sind 8 Abende mit 2 Stunden und zwei Samstage mit je 5 Stunden.

Wesentliche Ziele sind: Das Wissen zu den professionellen Beratungsdiensten in der Region zu haben, eine eigene Beratungskompetenz zu entwickeln und die Bereitschaft sich auf Menschen mit unterschiedlichsten Problemen einzulassen und zu fördern.

Regionale Soziallotsen helfen dabei die schwierige Situation von Betroffenen klarer zu erkennen. Sie bieten Wege zur Selbsthilfe und zeigen Schritte zu entsprechenden Unterstützungsdiensten vor Ort auf. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um Menschen im Hartz IV Bezug, Alleinerziehende, Senioren, Geflüchtete oder Personen mit allgemeinen Lebensproblemen handelt. Das besondere an diesem Beratungsangebot ist, dass jede und jeder der im Einzugsbereich der Verbandsgemeinde Weißenthurm, der evangelischen Kirchengemeinde Urmitz- Mülheim bzw. der katholischen Pfarrgemeinschaft Mülheim Kärlich lebt, es kostenlos nutzen kann. Bisher haben 12 regionale Soziallotsen bei der Gemeinde für die Region ihren ehrenamtlichen Dienst aufgenommen.

Die Qualifizierung ist kostenfrei, doch es wird erwartet, dass man im Anschluss für wenigstens ein Jahr zwei Mal im Monat für ca. 2-3 Std. aktiv den Beratungsdienst durchführt. Der Kurs wird von Gunthard Kissinger, dem Vorsitzenden des Diakonieausschusses, geleitet. Er ist über viele Jahre als Dipl. Sozialarbeiter tätig gewesen und hat durch die Ausbildungen zum Supervisor und Groupworker die besondere Kompetenz für diese Qualifizierung. Unterstützt wird er von Referenten aus der Region, die ihre Fachdienste vorstellen und die Formen der Zusammenarbeit mit den regionalen Soziallotsen darlegen. Angefragt sind Frau Joppien, Fachreferentin im evangelischen Erwachsenenbildungswerk Rheinland Süd. Frau Pfisterer-Dahlem, Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Koblenz. Herr Schrödter, Leiter der Sozialabteilung in der Verbandsgemeinde Weißenthurm. Frau Pauls, Gemeinwesenarbeiterin für den Caritasverband Koblenz in Weißenthurm. Frau Zaar ebenfalls Caritasverband für den Pflegestützpunkt Weißenthurm. Weitere Informationen und Anmeldungen an Gunthard Kissinger gkissinger@online.de oder Tel. 0261/6501378

Derzeit sind die Beratungszeiten.
Dienstags von 13.00 Uhr – 15.00 Uhr und Mittwochs von 18.00 Uhr – 20.00 Uhr.
Erreichbar E-Mail: soziallotsen@evangelkium.de Telefon 0178/44 32 733

Singkreis

Mit viel Elan und Freude proben wir montags weiter für die nächsten Gottesdienste.

Wir wollen unseren gegenseitigen Besuch mit dem Bendorfer Chor auch dieses Jahr wiederholen. Dazu besucht uns der Chor anlässlich der Jubiläumskonfirmation im Gottesdienst am 18.3.18.

Traditionell werden wir am Pfingstsonntag den Gottesdienst mitgestalten. Und zum Ende des ersten Halbjahres gibt es einen Gottesdienst  zum Thema „Reisesegen“, in dem der Singkreis einige Lieder singen wird.

Im zweiten Halbjahr werden wir zunächst im Seniorenheim St. Peter Volksweisen mit den Bewohnern singen und auch aus unserem Repertoire  einige Lieder singen, sowie lustige Geschichten vorlesen.

Die nächsten  Gottesdienste sind dann am 9.9.18, zum 1. Advent und Heiligabend, nicht zu vergessen unsere schöne Gemeindeadventsfeier, in der wir auch immer singen.

Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Zum Singen, lachen und Freude während der Chorproben kommen unser Ausflug im Sommer und unsere Adventsfeier und manch runder Geburtstag hinzu.

Wir singen aus der Gospelmesse „Body and Soul “ sowie  zeitgenössische  Kirchenlieder, in der Regel auf Deutsch, manchmal aber auch in Englisch.

Jeder kann in unserem  3-stimmigen Frauenchor jederzeit einsteigen.  Es macht wirklich Spaß und entspannt auch nach einem Arbeitstag. Um 20.00 Uhr beginnen wir im Probenraum im Paul-Gerhardt-Haus, Poststr. 45 , in Mülheim.

Kommen Sie zu uns am:  s. Liste untenstehend.

Wir freuen uns auf Sie.

Der Singkreis mit seiner Chorleiterin Maritta Thalwitzer

 

 

Singkreis Probentermine 2019

montags 20 Uhr; bei Auftritten ½ Std. vorher einsingen
14.01.2019
28.01.2019
04.02.2019
11.02.2019
17.02.2019 – Taizegottesdienst mit Pfr. Böhme 17.00 Uhr, Rübenach
11.03.2019
23.03.2019 – Singen in St. Peter um 15 Uhr
25.03.2019
01.04.2019
07.04.2019 – Jubiläumskonfi- Gottesdienst zus. mit dem Bendorfer Kirchenchor
15.04.2019
06.05.2019
20.05.2019
26.05.2019 – Singen in Bendorf
03.06.2019
09.06.2019 – Pfingsten 10.15 Uhr in Mülheim
17.06.2019 – Ausflug
12.08.2019
19.08.2019
24.08.2019 – Singen in St. Peter um 15 Uhr
02.09.2019
16.09.2019
30.09.2019
14.10.2019
20.10.2019 – Gospelmesse , 17 Uhr, Mülheim
28.10.2019
11.11.2019
18.11.2019
25.11.2019
01.12.2019 – Adventsgottesdienst 10.15 Mülheim
02.12.2019
07.12.2019 – Gemeindeadventsfeier
16.12.2019
24.12.2019 – Heiligabend 16 Uhr Rübenach

Literatur trifft Religion

In der Evangelischen Kirchengemeinde Urmitz-Mülheim wurde am 11. Juni 2016 ein Gottesdienst zu dem Buch „Ein Mann namens Ove“ gefeiert. Ein aktuelles Buch, der Film läuft momentan – gelesen von Herrn Günther Frey berührte am 11. Juni 2016 fast 30 Menschen. „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ – ist das das Lebensmotto von Ove? Ein kauziger alter Mann, dessen Geschichte von Herrn Frey gelesen wurde, hat uns zum Lachen und zum Weinen gerührt. Ein Mann, den einsam an der Seite seines Vaters von früh auf Werte und Prinzipien gelernt hat – die in der Welt mit Füßen getreten wurden. Ein Mann, der die Liebe seines Lebens fand – aber ein Autounfall zerstörte ihr Leben. Ein Mann, der mit 59 ein „Problem“ für die Arbeitswelt wurde und entlassen wurde. In einem schwierigen Balanceakt zwischen Drama und Komödie erzählt das Buch „Ein Mann names Ove“ von den erfolglosen Bemühungen von Ove sich umzubringen. Denn immer kommt etwas oder besser jemand dazwischen – Menschen, die seine Hilfe braucht. Und Ove hat ein großes Herz – er hilft, wenn auch auf seine Weise. In den Begegnungen mit einer schwangeren Frau, mit Jugendlichen, die ihren Weg suchen und einem kranken Freund verändert sich Ove und findet das Leben wieder. Wenn das nicht eine klassische Weihnachtsgeschichte ist. Natürlich konnte Herr Frey nur einzelne Abschnitte aus dem Buch vortragen – jeweils nach den Lesungen spielte der Gitarrist Dušan Oravec auf seiner klassischen Gitarre Stücke, die uns alle tief berührten. Die Lieder wurden von unserer Organistin Frau Thalwitzer begleitet. Wir danken Herrn Müller-Rentschler, der als Vorsitzender des Ausschusses für Erwachsenenbildung und Ökumene gemeinsam mit Herrn Weiskopf diesen Abend geplant und durchgeführt hat.